Chronik der Kanzler von Pfau`schen Stiftung

(Stand 15. Juli 2019)

    • 08. Mai 1737
    • Geburt von Johann Ernst Wilhelm Pfau in Bernburg
      später Hofrat und Stiftsrat der „Amalienstiftung“ in Dessau
      er ist der Vater des Kanzler von Pfau
    • 21. Mai 1738
    • Geburt von Marie Sophie Geysz in Dessau
      sie ist die Mutter des Kanzler von Pfau
    • 19. Mai 1770
    • Eheschließung der Eltern
    • 22. März 1771
    • Geburt von Dorothea Sophia Wilhelmine Pfau
      sie ist die Schwester des Kanzler von Pfau
      später verheiratete Mann
    • 11. Februar 1775
    • Geburt von Wilhelm Ernst Carl Pfau in Dessau,
      des späteren Kanzler von Pfau

    • 12. Februar 1775
    • Taufe im Hause durch Herrn Archi Diakon Hoffmeyer
      Taufpaten:

      • Herr Regierungspräsident Lebrecht Wilhelm Stubenrauch aus Dessau
      • Frau Cammerrätin Ernestine Elisabeth Döring, geb. Pfau aus Bernburg
      • Herr Carl Wilhelm Geysz aus Frankfurt am Main
      • Frau Wilhelmine Sophia Pfau aus Bernburg
    • 22. März 1784
    • Geburt der Freiin Jeanette Sophie Catharine von Siegsfeld in Bernburg,
      sie ist die spätere Ehefrau des Kanzler von Pfau und die Stifterin der Kanzler von Pfau'schen Stiftung

      • Vater: Herr Carl Conrad Bratsch von Siegsfeld,
        königlich preußischer Oberforstmeister in Lödderitz
        gestorben 9. April 1799 in Bernburg
      • Mutter: Frau Johanne Charlotte Auguste von Siegsfeld, geborene Schiele
        geboren am 18. Februar 1757 in Bernburg
        Vater: Friedrich Ludwig Schiele, Kabinettsekretär
        Mutter: Christiana Johanna Sophiea, geb. Püschel
        gestorben am 22. März 1841 in Bernburg
    • 1784
    • Pfau kommt in die Dessauer Hauptschule (das spätere Friedrichsgymnasium mit Realschule in der Kavalierstraße)
    • 1790
    • Pfau wird in die Prima versetzt
    • 1793
    • Pfau schließt die Prima ab
    • 6. April 1793
    • Pfau schreibt sich in die Matrikel der Friedrichsuniversität zu Halle (Saale) im Bereich Jura ein
    • 1800
    • Pfau ist Fürstlicher Regierungs-Referendar in Bernburg
    • 22. Juni 1800
    • Heirat Pfaus mit Johanne Marie Friederike Döring,
      die Ehe bleibt kinderlos
    • 12. Mai 1803
    • Tod der Ehefrau in Bernburg
    • 16. Juli 1803
    • Tod des Vaters Johann Ernst Wilhelm Pfau in Bernburg
    • 1803
    • Pfau wird zum Nachfolger seines Vaters als Stiftsrat der Amalienstiftung in Dessau gewählt,
      die Wahl wird angefochten und dann für ungültig erklärt
    • 15. Juni 1804
    • Verlobung Pfaus mit Freiin Jeanette Sophie Catharine von Siegsfeld in Bernburg
    • 15. November 1804
    • Heirat mit Freiin Jeanette Sophie Catharine von Siegsfeld
      Herr Oberprediger Günter „kopuliert“ das Paar in der Marienkirche in Bernburg,
      die Ehe bleibt kinderlos
    • 1804
    • Pfau ist Regierungs- und Consistorialassessor
      (im Gesetzblatt taucht er erstmals im November 1804 als Mitglied der Landesregierung auf)
    • 3. Januar 1807
    • Pfau wird zum Assistenzrat ernannt
    • 1812
    • Pfau ist Regierungsrat
    • 1818
    • Pfau ist Geheimer Hofrat
    • 1820
    • bei den Verhandlungen zur evangelischen Union in Bernburg wirkte Pfau als „Commissarius Principes“ mit
    • 5. Dezember 1825
    • Tod der Mutter Marie Sophie Pfau in Dessau
    • 12. Juni 1828
    • Pfau wird von Herzog Alexius Friedrich Christian mit Erhebung in den Adelsstand zum "Canzler" befördert
    • 09. Juli 1831
    • von Pfau erhält vom Preußen-König Friedrich Wilhelm III. den preußischen Adlerorden 3. Klasse
    • 6. September 1831
    • von Pfau errichtet sein Testament
      (in Anhalt werden zahlreiche Fälle von Pesterkrankungen registriert)
    • 10. Oktober 1831
    • von Pfau erhält von Herzog Alexius Friedrich Christian sein Entlassungsschreiben,
      die jährliche Pension beträgt 800 Thaler
    • 3. August 1847
    • Wilhelm Ernst Carl von Pfau stirbt in Bernburg
      ("Lungenlähmung")
    • 06. August 1847
    • Beerdigung des Kanzler von Pfau auf der "Bibel" in Bernburg
    • 7. Februar 1848
    • Tod der Schwester von Pfaus in Dessau,
      Dorothea Sophia Wilhelmine, verheiratete Mann
    • 1861
    • erste Anzeichen für die Absicht der Bildung einer Stiftung
    • 9. April 1867
    • Stiftungsakt für die "Kanzler von Pfau`sche Stiftung für Altersschwache und Sieche" durch Jeanette von Pfau (pia causa)
      Stiftungssumme: 10.000 Thaler in Gold
      (der 9. April ist auch der Todestag des Vaters Jeanettes von Pfau)
    • 1867
    • Kuratorium:
      • Herr Generalsuperintendent und
      • Oberkonsistorialrat Dr. Timon Walther (bis 1877)
      • Herr Oberbürgermeister August Oelze (bis 1870)
      • Stadtrat Friedrich Kanzler
    • 2. Januar 1868
    • Erwerb des Grundstückes Kustrenaer Straße 13 in Bernburg durch die Stiftung
      das Grundstück befindet sich gegenüber vom Bernburger Krankenhaus
    • 16. März 1869
    • Erweiterung des Stiftungsvermögens um 14.000 Thaler in Gold durch Jeanette von Pfau
    • 30. März 1869
    • Abänderung der Statuten der Stiftung
    • 15. April 1869
    • Erwerb des Grundstückes Kustrenaer Straße 15 in Bernburg durch die Stiftung
    • 5. Juni 1869
    • Bestätigung der Statuten der Stiftung durch Herzog Leopold Franz und Verleihung der Rechte einer juristischen Person (pia causa)
    •  
    • die erste aufgenommene "Insassin" der Stiftung war Maria Naumann ("das blinde Mariechen")
    • 31. März 1871
    • Jeanette von Pfau, geborene von Siegsfeld, stirbt in Bernburg
    • 3. April 1871
    • Beerdigung Jeanette von Pfaus auf der „Bibel“ in Bernburg
    • 1871
    • Zusammensetzung des Kuratoriums der Stiftung:

      • Herr Generalsuperintendent und Oberkonsistorialrat Dr. Walther (bis 1877)

      • Herr Bürgermeister Fritsche (bis 1872)

      • Herr Stadtrat Friedrich Kanzler

    • 20. November 1885
    • Erwerb des Grundstückes Kustrenaer Straße 17 in Bernburg von der Familie Schumann für 6.600 M durch die Stiftung
    • 1887 - 1894
    • Zusammensetzung des Kuratoriums:

      • Herr Superintendent Schröter
      • Herr Oberbürgermeister Fanz Pietscher (1872 - 1897)
      • Herr Stadtrat a.D. Friedrich Kanzler
    • 01. Juli 1890
    • Erwerb des Grundstückes Kustrenaer  Straße 19 in Bernburg von dem Ehepaar Schumann für 3.210 M durch die Stiftung
    • 5. August 1890
    • Erwerb des Grundstückes Kustrenaer Straße 21 in Bernburg von den Eheleuten Lucas für 8.075 M durch die Stiftung
    • 1897
    • Gründung der „Herzogin Friederike Stiftung“ in Bernburg (heutiges „Friederikestift“)
      (kursiv gesetzt sind Ereignisse von und in Einrichtungen, die später zur Stiftung gehören)
    • 25. September 1899
    • Vertrag der Stiftung mit der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau über den Einsatz von Diakonissen in der Einrichtung in Bernburg
    • 1899
    • Zusammensetzung des Kuratoriums:

      • Herr Superintendent Hermann Fischer
      • Herr Oberbürgermeister Felix Leinveber (OB von 1897–1919)
      • Herr Major z.D. Heinrich von Bünau
    • 1905
    • die beiden Kirchengemeinden der Bergstadt Bernburgs kaufen vom Gärtner Franz Weitzmann ein Grundstück, um darauf das Gemeindehaus zu errichten
    • 18. September 1906
    • Richtfest für das Gemeindehaus in Bernburg
    • 8. September 1907
    • Einweihung des Gemeindehauses
      Architekt war der Bernburger Stadtbaumeister Julius König
    • 1911
    • Zusammensetzung des Kuratoriums:

      • Superintendent Hermann Fischer

      • Oberbürgermeister Felix Leinveber

      • Amtmann Rudolf Sommer

    • 06. April 1911
    • neuer Vertrag mit der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau über den Einsatz von einer Diakonisse in der Einrichtung in Bernburg
    • 1912
    • das Stiftungsvermögen beträgt 131.350 M
    • 12. April 1916 bis 1. Juni 1923
    • Heimleitung in Bernburg: Schwester Helene Thieme
    • 1916
    • Zusammensetzung des Kuratoriums:

      • Superintendent Konrad Lehmann

      • Oberbürgermeister Felix Leinveber

      • Amtmann Rudolf Sommer

    • 04. Juli 1916
    • die Stiftung erwirbt vom Landwirt Louis Frankenberg für 34.500 M das Grundstück Hallesche Straße 44 in Bernburg, mit einem Wohnhaus bebaut und einer Fläche von 2.173 m²
    • 1919
    • Bernburgs neuer OB Friedrich Gothe wird Mitglied des Kuratoriums (OB von 1919 – 1933)
    • 1919
    • die Stiftung nutzt für verstorbene Heimbewohner auf dem Friedhof in der Parkstraße in Bernburg eine eigene Grabstelle
    • 1. Februar 1924 bis 1. Oktober 1925
    • Heimleitung in Bernburg: Schwester Dora Gaukler
    • 1. Januar 1928 bis 27. Oktober 1938
    • Heimleitung in Bernburg: Schwester Anna Schumann
    • 1933
    • Bernburgs neuer OB Max Eggert wird Mitglied des Kuratoriums (OB von 1933 – 1945)
    • 4. Oktober 1938 bis 1. April 1939
    • Heimleitung in Bernburg: Schwester Antonie Feigenspan 
    • 1. April 1939 bis 1. Januar 1951
    • Heimleitung in Bernburg: Schwester Antonie Frühauf 
    • 1939 - 1940
    • das Gemeindehaus in Bernburg wird als Lazarett genutzt
    • 8. Dezember 1941
    • Neufassung der Satzung
    • 1945 - 1946
    • die unteren Räume des Gemeindehauses werden durch ein Bestrahlungsinstitut genutzt
    • 1947 - 1987
    • Räume des Gemeindehauses werden durch das Kirchensteueramt belegt; in dieser Zeit nutzte auch der "Konsum" Büroräume und der Röntgenzug den Saal, Möbelausstellungen fanden statt, das Pfau'sche Stift hielt Andachten im Saal
    • 1948
    • in einer Auseinandersetzung mit dem staatlichen Bereich wird Einvernehmen dahingehend erzielt, dass die "Herzogin Friederikestiftung" in die Trägerschaft der Stadt Bernburg übergeht und die "Kanzler von Pfau'sche Stiftung" in kirchlicher Trägerschaft bleibt
    • 1950 (?) - 1956
    • Zusammensetzung des Kuratoriums:
      • Vorsitzender:
        Herr KOP i.R. Ernst Kluge
      • Mitglied:
        Herr Prokurist i.R. Kanzler
    • 9. Januar 1951 bis 14. Dezember 1960
    • Heimleitung in Bernburg: Schwester Ida Hoffmann
    • 1955
    • Mitglied des Kuratoriums:
      Herr Mechanikermeister Schulze (bis 1957)
    • 4. Dezember 1955
    • Abschluss der Umbauarbeiten am Gebäude Hallesche Straße 44, es sind zusätzliche Pflegeplätze entstanden,
      Eröffnung als „Elisabeth Heim“ (der Name konnte sich nicht durchsetzen)
    • 1956 - 1958
    • Vorsitzender des Kuratoriums:

      • Herr KOP Walter Heide (Herr KOP Heide stirbt am 28. Februar 1958 bei einem Verkehrsunfall)
      • Mitglied des Kuratoriums:
        Herr KOP i.R. Ernst Kluge
    • 1957 - 1969
    • Mitglied des Kuratoriums:
      Herr Steuerberater Tillwig
    • 1957
    • die Grabstelle der Stiftung auf dem Friedhof II erhält einen Grabstein
    • 1958
    • Vorsitzender des Kuratoriums:
      Herr KOP i.R. Kluge
    • 1959 - 1964
    • Vorsitzender des Kuratoriums:
      • Herr KOP Friedrich Natho
      Mitglied des Kuratoriums:
      • Herr KOP i.R. Kluge (bis 1961)
    • ca. 1960
    • im Gemeindehaus wird die Apostolische Gemeinschaft Bernburg (eine Abspaltung von der Neuapostolischen Kirche) gegründet
    • 15. Februar 1961 bis 31. Dezember 1983
    • Heimleitung in Bernburg:
      Schwester Renate Lange
    • 1964 - 1979
    • Vorsitzender des Kuratoriums:
      Herr KOP Wessel
      Mitglied des Kuratoriums:
      Herr KOP i.R. Natho (bis 1968)
    • 9. April 1967
    • Einhundertjahrfeier der Stiftung
    • 1970
    • Zusammensetzung des Kuratoriums:
      • Herr KOP Wessel (Vorsitzender)
      • Herr Dr. Kretschmann
      • Herr Kantor Lah (bis 1972)
    • 1977 bis 1997
    • Führung der Geschäfte des "Wilhelmshospitals" in Plötzkau
      durch die Stiftung
    • 20. Juli 1978
    • Neufassung der Satzung
    • 1979 - 1991
    • Zusammensetzung des Kuratoriums:
      • Herr MR Dr. Kretschmann (Vorsitzender)
      • Herr KOP Tietmar Birkner (bis 1999)
      • Herr Kreisdiakoniepfarrer Helmhart Giese (bis 1980)
      • Herr Diakon Helmut Kulosa (bis 2009)
      • Herr Dr. Friedrich Pank (bis 1992)
      • Schwester Renate Lange (bis 1983)
      • mit beratender Stimme: Herr Landesdiakoniepfarrer Wolfgang Althausen
    • 1. Januar 1980
    • Übernahme des Gemeindehauses und des dazu gehörigen Hauses Hallesche Straße 34 von den Kirchengemeinden der Bergstadt in Bernburg
    • 1980
    • Mitglied des Kuratoriums:
      Frau Kreisdiakoniepfarrerin Renate Liesock
    • 1984
    • Heimleitung in Bernburg:
      Herr Kaufhold
    • 1984
    • kommissarische Heimleitung durch Frau Kristine Heimrich
    • 1984
    • Kauf des Grundstückes Kustrenaer Straße 25 in Bernburg von Frau Leonida Boin
    • 1984
    • Kauf des Grundstückes Kustrenaer Straße 23 in Bernburg
      von Familie Schrader
    • 1985 - 1991
    • Heimleitung in Bernburg:
      Herr Johannes Göbel
    • 1985 bis 1995
    • Führung der Geschäfte des Hospitals St. Vitii in Nienburg
      durch die Stiftung
    • 1986
    • die Stiftung übernimmt eine neue Grabstelle für verstorbene Heimbewohner auf dem Bernburger Friedhof in der Parkstraße,
      es werden 33 Urnen von der alten Grabstelle, die seit 1919 bestand, hierher umgebettet
    • 1988
    • Beginn der Sanierung des "Pfaustiftes"
    • 1990 - 1991
    • Die Heimbewohner werden wegen der Bauarbeiten am "Pfaustift" im Ausweichquartier „Parforcehaus“ untergebracht
    • 1990
    • Einweihung des neuen Wirtschaftsgebäudes am "Pfaustift" mit Küche, Heizungsanlage und Waschküche
    • 1991 - 2001
    • Heimleitung „Pfaustift“:
      Frau Kristine Heimrich
    • 1991
    • Fertigstellung der Sanierung und des Neubaus „Pfaustift“ auf den Grundstücken Kustrenaer Straße 13 - 19 in Bernburg
      Architekt: Herr Scherff
    • 1991 - 2000
    • Vorsitzender des Kuratoriums:
      Herr KOP Tietmar Birkner
    • 1. Oktober 1991 bis
      19. September 2000
    • Geschäftsführer der Stiftung:
      Herr Andreas Schindler
    • 26. Juni 1992
    • Neufassung der Satzung

      (Überarbeitung der gesamten Satzung, Schaffung eines Vorstandes)

      nach der neuen Satzung gehören zum Kuratorium:

      nach der neuen Satzung gehören zum Vorstand:

      • Herr KOP Tietmar Birkner (Vorsitzender bis 1999)
      • Frau Christine Huschenbett
      • Herr Diakon Helmut Kulosa (bis 2009)
      • Frau Kreisdiakoniepfarrerin Renate Liesock (bis 1997)
      • Herr Bürgermeister Helmut Rieche (bis 2008)
      • Herr OKR Siegfried Schulze (bis 1994)
      • Herr Pf. Arne Tesdorff (Vorsitzender bis 2000)
      • Herr OKR von Bülow (bis 2014)
      • Herr Andreas Schindler (bis heute)
    • 5. - 12. Juli 1992
    • Festwoche zum 125-jährigen Bestehen der Stiftung
    • 1. Januar 1993
    • Übernahme des kommunalen Altenheims „Friedensblick“, Kustrenaer Straße 2 in Bernburg
      (es ist das Grundstück der ehemaligen "Herzogin Friederike Stiftung")
    • 20. April 1993
    • Kauf des Grundstückes Kustrenaer Straße 5a von der Stadt Bernburg
    • 20. April 1993
    • (endgültiger) Kauf des Grundstückes Kustrenaer Straße 9 von der Stadt Bernburg
    • 1994
    • Herr OKR Manfred Seifert wird als Vertreter des Landeskirchenrates Mitglied des Kuratoriums
    • 1. Februar 1994
    • Eröffnung eines Frauen- und Kinderschutzhauses in der Schulstr. 14 in Köthen in der Trägerschaft des Diakonischen Werkes der Ev. Landeskirche Anhalts e.V.
      Leiterin Frau Edeltraud Krone
    • 16. September 1994
    • Herr Dr. Walter Klein wird in den Vorstand der Stiftung gewählt (bis 1999)
    • Dezember 1994
    • Eröffnung eines Frauen- und Kinderschutzhauses in der Trägerschaft des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Bernburg e.V. in der Leauer Str. 14
      (zuvor wurden in der Regie der Stadt Bernburg Räume im Kinderheim in der Liebknechtstraße genutzt)
      Leiterin:
      Frau Monika Hahn
    • 1. Januar 1995
    • Beginn der vom Land anerkannten Arbeit der Schuldnerberatung in der Trägerschaft des "Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Bernburg e.V." im Altstädter Kirchhof 10
      Leiter:
      Herr Diakon Helmut Kulosa
    • Jan. 1995 bis
      März 1998
    • vorübergehende Unterbringung der Bewohner des
      „Friedensblick“ in einem Gebäude in Bernburg-Strenzfeld
    • 1995
    • Abriss des „Friedensblick“
    • 1995 bis 1997
    • Neu- und Ersatzbau Altenpflegeheim „Pfaustift“
      Kustrenaer Straße 13 - 25 mit dem Gemeindehaus
      62 Pflegeplätze
      Architekten der „Gruppe Münster Dresden Köln“
    • 23. Februar 1995
    • Besuch der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Claudia Nolte
    • 1. Januar 1996
    • Übernahme des Altenpflegeheims „Haus Bethanien“ in Ballenstedt mit 30 Pflegeplätzen vom Diakonischen Werk der Ev. Landeskirche Anhalts
      Heimleiterin:
      Frau Karin Perbandt
    • 1. Januar 1996
    • Eröffnung der Tagesstätte für seelisch behinderte Erwachsene in Bernburg in der Trägerschaft des Diakonischen Werkes in den Kirchenkreisen Bernburg und Ballenstedt e.V. im Altstädter Kirchhof 10
      Leiter:
      Herr Diakon Helmut Kulosa
    • 22. November 1996
    • Grundsteinlegung für das „Friederikestift“ durch Herrn Kirchenpräsident Helge Klassohn aus Dessau
      (auf dem Gelände des ehemaligen "Friedensblick")
    • 1997
    • Herr Kreisdiakoniepfarrer Karl-Heinz Schmidt wird Mitglied des Kuratoriums
    • 4. April 1997
    • Richtfest „Friederikestift“ Bernburg
    • 10. Oktober 1997
    • Eröffnung des „Friederikestiftes“ in Bernburg mit 60 Altengerechten Wohnungen
      Predigt:
      Herr Oberkirchenrat Manfred Seifert aus Dessau
      Architekten:
      "Gruppe Münster Dresden Köln"
      Projektsteuerung:
      "Jost Consult" Halle (Saale)
    • 30. April 1998
    • Erwerb des Grundstückes Hallesche Straße 48 / Jacobsstraße 2 in Bernburg von Familie Politz
      (ehemaliger Bauernhof)
    • 28. Mai 1998
    • Einweihung des neuen Altenpflegeheims „Pfaustift“ und des sanierten Gemeindehauses
      Predigt:
      Herr Diakoniepräsident Jürgen Gohde aus Stuttgart
      Gast:
      Herr Kirchenpräsident Helge Klassohn aus Dessau
      Architekten:
      "Gruppe Münster Dresden Köln"
      Projektsteuerung:
      "Jost Consult" Halle (Saale)
    • 20. November 1998
    • Erwerb des Grundstückes Hallesche Straße 46 in Bernburg von Herrn Brandes (Familie Jacobs)
    • 10. Dezember 1998
    • die Schuldnerberatungsstelle des "Diakonischen Werkes in den Kirchenkreisen Bernburg und Ballenstedt e.V." erhält die Anerkennung vom Land als "Geeignete Stelle im Verbraucherinsolvenzverfahren"
    • 1999
    • Herr Landespfarrer für Diakonie Dr. Andreas Lischke wird Mitglied des Kuratoriums

      Herr Ulrich Pels wird zum Mitglied des Vorstandes gewählt

    • 1999 bis 2000
    • Neubau des Altenpflegeheims „Nicolaistift“ in Ballenstedt mit 60 Pflegeplätzen, gleichzeitig wird als Teil des Komplexes das Gemeindehaus der Nicolaigemeinde errichtet
    • 1. Januar 1999
    • Übernahme der Diakoniestation Könnern incl. Übernahme des Grundstückes Bahnhofstraße 16 in Könnern
      Pflegedienstleiterin:
      Frau Reinhilde Göhre
    • 1. Januar 1999
    • Umzug des Frauen- und Kinderschutzhauses Köthen in neue Räume
    • 27. Januar 1999
    • Herr Ulrich Pels wird zum Mitglied des Vorstands gewählt
    • April 1999
    • die Landessynode der Ev. Landeskirche Anhalts tagt im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg
    • 17. Dezember 1999
    • 1. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "Tatort Familie"
    • 1. Januar 2000
    • die Stiftung übernimmt die Geschäftsbesorgung für das Altenpflegeheim "Heilig-Geist-Stift" in der Lutherstadt Eisleben
    • 10. Januar 2000
    • Grundsteinlegung für das „Nicolaistift“ in Ballenstedt durch Herrn Kirchenpräsident Helge Klassohn aus Dessau
    • 12. Mai 2000
    • Richtfest „Nicolaistift“ Ballenstedt
    • 28. Juni 2000
    • Satzungsänderung
      (unselbständige Stiftungen, Vorstand, Stiftungsdirektor)
    • 30. August 2000
    • Beginn der Sanierung des „Hauses der Diakonie“ in Könnern
      Architekturbüro:
      Teamplan aus Halle
    • 09. September 2000
    • Herr Andreas Schindler wird zum Vorsitzenden des Vorstandes und zum Stiftungsdirektor gewählt
    • 08. November 2000
    • 2. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema "Gewalt in der Familie"
    • 29. November 2000
    • Herr KOP Karl-Heinz Schmidt wird Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung
    • 15. Dezember 2000
    • Einweihung „Nicolaistift“ Ballenstedt durch Herrn Kirchenpräsident Helge Klassohn

      Gast:
      Herr Diakoniepräsident Jürgen Gohde
      Heimleiterin:
      Karin Perbandt
      Architekten:
      "Gruppe Münster Dresden Köln"
      Projektsteuerung:
      "Jost Consult" Halle (Saale)
      Aufgabe des „Hauses Bethanien“ in Ballenstedt
    • 22. März 2001
    • Grundsteinlegung „Jeanettestift“ Bernburg
    • 23. April 2001
    • Eröffnung des „Hauses der Diakonie“ in Könnern
      Architekten:
      "Teamplan Halle GmbH"
    • 27. April 2001
    • die Heimleiterin Kristine Heimrich wird in den Ruhestand verabschiedet
      Frau Angelika Börstler wird Heimleiterin des Pfaustiftes Bernburg
    • 31. Mai 2001
    • Richtfest „Jeanettestift“ Bernburg
    • 25. Juni 2001
    • Herr Eberhard Wegener aus Ballenstedt wird zum MItglied des Kuratoriums gewählt (bis 2007)
      Frau Margot Hajek-Hoffmann ist die ständige Vertreterin des Oberbürgermeisters im Kuratorium
    • 10. August 2001
    • (späte) Grundsteinlegung „Johannisstift“ Ballenstedt
    • 4. Oktober 2001
    • Richtfest „Johannisstift“ in Ballenstedt
    • 7. November 2001
    • Frau Barbara Kettner aus der Lutherstadt Eisleben wird zum Mitglied des Kuratoriums gewählt (bis 2013)
    • 26. November 2001
    • 3. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "Anders sind wir alle"
    • 1. Januar 2002
    • Übernahme des Altenpflegeheims „Heilig-Geist-Stift“ in der Lutherstadt Eisleben mit 62 Pflegeplätzen und 13 Wohnungen mit den dazugehörigen Grundstücken in der Halleschen Straße 38 und 40 sowie der Heilig-Geist-Kirche vom "Diakoniewerk des Kirchenkreises Mansfedler Land e.V."
      Heimleiterin:
      Frau Barbara Arnold
      (die Anfänge der Einrichtung reichen auf das Jahr 1373 zurück)
    • 1. Januar 2002
    • Übernahme der Diakoniesozialstationen in

      vom "Diakonischen Werk in den Kirchenkreisen Ballenstedt, Bernburg und Köthen e.V."

      • Ballenstedt
        (Pflegedienstleiterin Frau Severin)
      • Bernburg
        (Pflegedienstleiterin Frau Hufenreuter)
      • Köthen
        (Pflegedienstleiterin Frau Hartling)
    • 1. Februar 2002
    • Eröffnung des Altenpflegeheims „Jeanettestift“ in Bernburg mit 47 Pflegeplätzen
      Architekten der „Gruppe Münster Dresden Köln“

      Predigt:
      Herr Kirchenpräsident Helge Klassohn aus Dessau
      Heimleiterin:
      Frau Angelika Börstler
      Architekten:
      "Gruppe Münster Dresden Köln"
      Projektsteuerung:
      "Jost Consult" Halle (Saale)
    • 1. Februar 2002
    • Eröffnung der Altengerechten Wohnungen im „Johannisstift“ in Ballenstedt mit 16 Plätzen
      Architekten der „Gruppe Münster Dresden Köln“
    • 1. Juni 2002
    • Frau Beate Severin wird Heimleiterin des „Nicolaistiftes“ Ballenstedt
      Frau Daniela Fricke wird Pflegedienstleiterin des "Nicolaistiftes" in Ballenstedt
    • 1. Juni 2002
    • Frau Heidrun Brauser wird Pflegedienstleiterin der Sozialstation Köthen,
      Frau Gabriele Rehwald wird Pflegedienstleiterin der Sozialstation Ballenstedt:
    • 12. Juni 2002
    • Herr Pf. Peter Nietzer aus Bernburg wird in das Kuratorium gewählt
      Frau Pfn. Christine Reizig aus Nienburg wird in den Vorstand gewählt (bis 2014)
    • September 2002
    • Kauf des Grundstückes Kustrenaer Straße 7 in Bernburg
      von Frau Schönfeld
    • 27. September 2002
    • 1. „Kanzlerball“ im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg
    • 1. Oktober 2002
    • Eröffnung der Diakoniesozialstation in Güsten (bisher Teil der Sozialstation Bernburg) mit Seniorenbegegnungsstätte
      Pflegedienstleiterin: Frau Mandy Müller
    • 11. November 2002
    • symbolischer Beginn der komplexen Sanierung des „Heilig-Geist-Stiftes“ in der Lutherstadt Eisleben
      Predigt: Herr Bischof Axel Noack aus Magdeburg
    • 13. November 2002
    • 4. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "Gewalt in der Familie - Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern aus therapeutischer Sicht"
    • 13. Dezember 2002
    • Indienstnahme des „Paulinestiftes“ in Bernburg mit einer Tagespflege und Altengerechten Wohnungen
      Predigt:
      Herr Landessuperintendent Noltensmeier (Detmold)
      Schlüsselübergabe:
      Herr Kirchenpräsident Helge Klassohn
      unter den Gästen:
      Prinzessin und Prinz zur Lippe
      Planung:
      "BEK Architekten" aus Werder
      Projektsteuerung:
      "Jost Consult" Halle (Saale)
    • 26. Dezember 2002
    • Herr Arne Tesdorff wird im Gemeindehaus als ordinierter Prädikant in den Dienst gestellt, sein Dienstbereich ist die Stiftung
      (erster Prädikant der Ev. Landeskirche Anhalts)
    • 1. Januar 2003
    • Einzug des Frauen- und Kinderschutzhauses Bernburg in ein Gebäude auf dem Stiftungsgelände
    • 27. Februar 2003
    • Beginn der ambulanten Hospizarbeit in Bernburg 
    • 21. Mai 2003
    • Kauf des Grundstückes Kustrenaer Straße 11 in Bernburg von Frau Petra Buhe
    • 24. Mai 2003
    • Wiederindienstnahme der Heilig-Geist-Kirche in der Lutherstadt Eisleben
      Predigt: Herr Propst Martin Herche aus Halle
    • 18. Juni 2003
    • Verkauf des „Hauses Bethanien“ in Ballenstedt an eine Gesellschaft der Fa. Wegener aus Ballenstedt
    • 28. Juni 2003
    • Satzungsänderung
      (Umstellung auf €)
    • 2. Juli 2003
    • ein Leitbild für die Arbeit in der Stiftung wird beschlossen
    • 6. Oktober 2003
    • Eröffnung des Friseursalons „Pauline“ im „Paulinestift“ in Bernburg
    • 26. November 2003
    • 5. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "Das Gewaltschutzgesetz"
    • 19. Dezember 2003
    • Kauf des Grundstückes Hallesche Straße 30 in Bernburg vom Ehepaar Hanke
    • 1. Januar 2004
    • Übernahme folgender Arbeitsbereiche vom "Diakonischen Werk in den Kirchenkreisen Ballenstedt, Bernburg und Köthen e.V.":

      • Ehe-, Familien- und Lebensberatung Bernburg
      • Schuldner- und Insolvenzberatung Bernburg
      • Tagesstätte für seelisch Behinderte Bernburg
      • Frauen- und Kinderschutzhaus Bernburg
      • Frauen- und Kinderschutzhaus Köthen
      • Sozialpädagogische Familienhilfe Ballenstedt
      • Notfallseelsorge Bernburg
    • 1. Januar 2004
    • Übernahme der Grundstücke vom "Diakonischen Werk in den Kirchenkreisen Ballenstedt, Bernburg und Köthen e.V.":
      Altstädter Kirchhof 10 in Bernburg,
      Vor dem Nienburger Tor 89 in Bernburg
    • 1. Januar 2004
    • Frau Monika Preylowski wird neue Pflegedienstleiterin
      im „Heilig-Geist-Stift“ Eisleben
    • 23. April 2004
    • 2. Kanzlerball im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg
    • 19./20. Juni 2004
    • Besuch aus der Partnereinrichtung „Protestantische Altenhilfe Westpfalz“ in Enkenbach-Alsenborn aus Anlass des Anhaltischen Gemeindefestes in Bernburg - neue Impulse für Belebung der Partnerschaft
    • 5. Oktober 2004
    • Beginn der ambulanten Hospizarbeit in der Lutherstadt Eisleben
    • 24. November 2004
    • 6. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "10 Jahre Frauen- und Kinderschutzhaus Bernburg"
    • Januar 2005
    • Beginn der Sanierung des Wohnstiftes im „Heilig-Geist-Stift“, Lutherstadt Eisleben (Altbau)
    • 25. Januar 2005
    • Gründungsversammlung des "Fördervereins Kanzler von Pfau'sche Stiftung e.V."
      Herr Arne Tesdorff wird zum Vorsitzenden gewählt
    • 22. Februar 2005
    • die Stiftung übernimmt die Geschäftsbesorgung für das Diakonische Werk in den Kirchenkreisen Ballenstedt, Bernburg und Köthen e.V.
    • 1. Juli 2005
    • Frau Liane Hilprecht wird Pflegedienstleiterin der
      Diakoniesozialstation Bernburg
      Frau Sabine Hufenreuter wechselt in den stationären Bereich
    • 1. Juli 2005
    • Verkauf des Grundstückes Vor dem Nienburger Tor 89 an die Stadt Bernburg
    • 25. September 2005
    • das „Jeanettestift“ in Bernburg muss wegen eines Kabelbrandes in der Jacobsstraße evakuiert werden
    • 21. November 2005
    • 7. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema "Schrei, wenn du kannst"
      Theateraufführung von Schülern der Berufsbildenden Schulen Bernburg
    • 1. Dezember 2005
    • Frau Barbara Arnold, Heimleiterin im „Heilig-Geist-Stift“ in der Lutherstadt Eisleben, tritt in den Ruhestand
    • 16. Dezember 2005
    • ein orkanartiger Sturm deckt einen Teil des Daches des Altenpflegeheims im „Heilig-Geist-Stift“ in der Lutherstadt Eisleben ab
    • 1. Januar 2006
      • Frau Monika Preylowski wird Heimleiterin
      • Herr Thomas Reizig wird Pflegedienstleiter im „Heilig-Geist-Stift“ in der Lutherstadt Eisleben
      • Frau Sabine Hufenreuter wird Pflegedienstleiterin in den Bernburger stationären Einrichtungen
    • 1. Februar 2006
    • Einzug der ersten Mieter in das Wohnstift des „Heilig-Geist-Stiftes“ Lutherstadt Eisleben
    • 1. August 2006
    • Herr Pf. Johannes Lewek übernimmt von Herrn Pfarrer Helmut Krause die Leitung der Notfallseelsorge Bernburg
    • September 2006
    • Umzug der Diakoniesozialstation Bernburg in das Friederikestift (Männerhaus)
    • 13. September 2006
    • die Stiftung wird Mitgesellschafterin der "Anhaltischen Hospizgesellschaft gGmbH"
    • 6. Oktober 2006
    • feierlicher Abschluss der Sanierungsarbeiten am Heilig-Geist-Stift in der Lutherstadt Eisleben

      Predigt:
      Herr Kirchenpräsident Helge Klassohn
    • 14. Oktober 2006
    • "Reichtum des Lebens - Würde des Sterbens"
      Tagung zu Hospizarbeit und Palliativmedizin im Gemeindehaus
      Moderation: Herr Kirchenpräsident Helge Klassohn
    • 20. November 2006
    • 8. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema "Stalking"
    • 16. April 2007
    • Eröffnung der Begegnungsstätte „Friederikestübchen“ im Friederikestift (sog. Männerhaus) in Bernburg
    • 07. Mai 2007
    • Übernahme der Notfallbegleitung im Landkreis Köthen gemeinsam mit dem DRK und dem Malteserhilfsdienst
      Vertreter der Stiftung: Herr Pf. Horst Leischner
    • 18. Juni 2007
    • schweres Busunglück bei Plötzkau mit 13 Toten, die Notfallseelsorger der Stiftung sind mit im Einsatz
    • Januar bis Juni 2007
    • Sanierung des Gemeindehauses
    • 01.- 06 Juli 2007
    • Festwoche aus Anlass des

      Gäste sind u.a. Herr Kirchenpräsident i.R. Eberhard Natho und Herr Oberkirchenrat i.R. Siegfried Schulze

      • 140-jährigen Bestehens der Stiftung
      • 100-jährigen Bestehens des Gemeindehauses
      • 10-jährigen Bestehens des "Friederikestiftes"
      • 10-jährigen Bestehens des neuen Heimes des "Heilig-Geist-Stiftes" in der Lutherstadt Eisleben
    • 04. Juli 2007
    • Herr Horst-Dietrich Bievor aus Ballenstedt wird zum Mitglied des Kuratoriums gewählt
    • September 2007
    • mit Abschluss der Sanierungsarbeiten beginnt in der obersten Etage des Jeanettestiftes die Arbeit einer Hausgemeinschaft
    • 12. November 2007
    • 9. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "Opfer - Kampagnen gegen häusliche Gewalt und sexuelle Misshandlung von Frauen und Mädchen"
    • 23. Dezember 2007
    • Rundfunkgottesdienst des MDR im Gemeindehaus in Bernburg
    • 31. Dezember 2007
    • das Angebot der Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Bernburg wird durch die Stiftung beendet,
      Frau Angelika Brien wird Leiterin der Tagesstätte für seelisch behinderte Erwachsene in Bernburg
    • 10. Januar 2008
    • die langjährige Bernburger Heimleiterin, die Diakonisse Renate Lange, stirbt im 90. Lebensjahr in Dessau
    • 23. Januar 2008
    • Beginn der Bauarbeiten am Hahnemannstift in Köthen (Anhalt)
    • 18. April 2008
    • Grundsteinlegung für das „Hahnemannstift“ in Köthen (Anhalt) durch Herrn Kirchenpräsident Helge Klassohn
    • 07. Mai 2008
    • Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit dem städtischen Pflegeheim "Am Lutzepark" in Köthen (Anhalt)
    • 14. Mai 2008
    • das erste restaurierte Bild der „Ahnengalerie“ im Gemeindehaus Bernburg wird übergeben
      Restauratorin: Frau Roswitha Dreysse aus Quedlinburg
    • 01. Juli 2008
    • Frau Beate Kraus wird Pflegedienstleiterin im Heilig-Geist-Stift in der Lutherstadt Eisleben
    • 11. Juli 2008
    • Richtfest „Hahnemannstift“ Köthen (Anhalt)
    • 6. November 2008
    • 10. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus zum Thema: "Zerrissen - Kinder Opfer von häuslicher Gewalt"
    • 10. Dezember 2008
    • aus einer Zwangsversteigerung wird das Grundstück Köthener Straße 1 in Könnern, Nachbargrundstück der dortigen Sozialstation der Stiftung, erworben
    • 30. Januar 2009
    • Eröffnung des „Hahnemannstiftes“ Köthen (Anhalt) mit 28 Altengerechten Wohnungen und Räumlichkeiten für den Häuslichen Pflegedienst Köthen

      Predigt:
      Herr Kirchenpräsident Joachim Liebig aus Dessau
      Generalunternehmer:
      "Wegener GmbH" Ballenstedt
      Planung:
      "Ingenieurbüro Zimmer und Rau" Köthen (Anhalt)
      Projektsteuerung:
      "Jost Consult" Halle (Saale)
    • 01. Februar 2009
    • Frau Gudrun Lill wird Leiterin der Tagesstätte für Menschen mit einer seelischen Behinderung in Bernburg
    • 01. August 2009
    • Abgabe des Arbeitsbereiches Sozialpädagogische Familienhilfe Ballenstedt an die "St. Johannis GmbH – gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen"
    • 04. September 2009
    • Kauf der Grundstücke Schulstraße 7 und 7a in Gernrode
    • 25. November 2009
    • 11. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "15 Jahre Frauen- und Kinderschutzhaus Bernburg"
    • 30. November 2009
      • Satzungsänderung
        (die Arbeit mit mit seelisch behinderten Menschen  wird zum Stiftungszweck hinzugefügt)
      • Herr Gerhard Erfurth aus Freckleben wird in das Kuratorium gewählt (bis 2015)
    • 01. Januar 2010
    • Frau Mandy Müller wird Pflegedienstleiterin der Diakonie-Sozialstation Könnern
    • 01. Januar 2010
    • Frau Iris Eberl wird Pflegedienstleiterin der Diakonie-Sozialstation Güsten
    • 01. Januar 2010
    • Frau Mandy Seidel wird Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Bernburg
    • 25. Januar 2010
    • Erwerb des Grundstückes Hallesche Straße 46 in der Lutherstadt Eisleben von Herrn Hans Weber aus Starnberg
    • 18. April 2010
    • beidseitige Unterschriftsleistung unter eine Patenschaftsurkunde zwischen der Martinsgemeinde und der Stiftung
    • 10. Mai 2010
    • Erwerb des Grundstückes Hallesche Straße 26 in Bernburg vom Ehepaar Roswitha und Siegfried Kramer
    • 01. Juli 2010
    • Herr Arne Tesdorff wechselt als Pfarrer in Güsten in den Dienst der Ev. Landeskirche Anhalts
    • 01. Juli 2010
    • nach umfassender Sanierung nimmt die Küche im Stiftungsgelände in Bernburg ihren Dienst wieder auf
    • 02. Juli 2010
    • in Könnern werden fünf Altengerechte Wohnungen in den Dienst gestellt, der gesamte Komplex mit dem Häuslichen Pflegedienst, der Begegnungsstätte und den Wohnungen erhält den Namen „St. Wenzelstift“

      Panung:
      "Teamplan Halle GmbH"
      Projektsteuerung:
      "Jost Consult" Halle (Saale)
    • 01. September 2010
    • Eröffnung des neuen „Café Kanzler“ in Bernburg

      Planung:
      "Ingenieurbüro Zimmer und Rau Köthen (Anhalt)"
    • 03. September 2010
    • die Stiftung gründet die „gemeinnützige Kanzler von Pfau Gesellschaft mit beschränkter Haftung“

      Geschäftsführer: Andreas Schindler

    • 18. Oktober 2010
    • die „Lutzeklinik“ in Köthen (Anhalt) geht in den Besitz der Stiftung über
    • 01. November 2010
    • die Stiftung nimmt die ehemaligen beiden Schulgebäude und das benachbarte Grundstück des früheren kirchlichen Tagungs- und Erholungsheims der Landeskirche in Gernrode im Rahmen eines Erbbauvertrages in den Besitz
    • November 2010
    • der Abriss der Gebäude Schulstraße 7 und 7a sowie des ehemaligen Erholungs- und Tagungsheims in Gernrode beginnt
    • 24. November 2010
    • 12. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus unter dem Thema: "Siehst du mich nicht? Signale bei Häuslicher Gewalt wahrnehmen und richtig handeln"
    • 30. November 2010
      • Herr Pf. Peter Nietzer wird mit seiner neuen Funktion als Landespfarrer für Diakonie Mitglied des Kuratoriums
      • Herr Andreas Hummel aus Bernburg wird zum MItglied des Kuratoriums gewählt
    • 29. Dezember 2010
    • zwischen den Neinstedter Anstalten und der Stiftung wird ein Kooperationsvertrag abgeschlossen
    • 01. Januar 2011
    • Frau Angelika Börstler wird Leiterin des Arbeitsbereiches „Ambulante Hospizarbeit und Palliativ Care“ der Stiftung
    • 01. Januar 2011
    • Frau Anja Senze wird Heimleiterin des „Pfaustiftes“ und des „Jeanettestiftes“ in Bernburg
    • 01. Januar 2011
    • die "gemeinnützige Kanzler von Pfau GmbH" wird Trägerin des Pflegedienstes „Seniorenbetreuung Harz“ in Bad Suderode der ehemals private Dienst von Herrn Andreas Büchner wird von der gGmbH übernommen

      Pflegedienstleiterin:
      Frau Jenny Budig
    • 17. Januar 2011
    • der Vorstand beschließt die Bildung eines Ethikbeirates für die Stiftung und beruft dessen Mitglieder Mitglieder Fr. Börstler, Fr. Hilprecht, Hr. Hoffmann, Fr. Dipl.med. Huschenbett, Hr. Köbernick, Pf. Nietzer (1. Vorsitzender) , Fr. Senze (1. Stellvertreterin) und Fr. Weniger
    • 18. Januar 2011
    • Frau Daniela Schieke wird Vorsitzende des „Fördervereins Kanzler von Pfau’sche Stiftung e.V.“
    • 19. Januar 2011
    • "Aneignung" des Grundstückes Louis-Braille-Platz 19
    • Februar 2011
    • es beginnen die Abrissarbeiten auf dem neu erworbenen Nachbargrundstück des „Heilig-Geist-Stiftes“ in der Lutherstadt Eisleben, u.a. wird ein Schornstein gesprengt (ehemalige Kaufhalle und Nebengebäude mit Heizwerk)
    • 01. Februar 2011
    • Frau Nicole Groß wird Pflegedienstleiterin des Häuslichen Pflegedienstes Güsten
    • März 2011
    • es beginnen die Sanierungsarbeiten an dem Grundstück Auguststraße 68 in Bernburg, das Objekt soll der Stadt Bernburg als Ersatz für das als städtisches Obdachlosenheim genutzte „Wolfgangstift“ übergeben werden
    • 11. März 2011
    • Frau Sabine Hufenreuter wird in den Ruhestand verabschiedet
      Frau Michaela Lerch-Ebelt wird Pflegedienstleiterin des „Pfaustiftes“, des „Jeanettestiftes“ und des „Paulinestiftes“ in Bernburg
    • August 2011
    • der Generalunternehmer für die Sanierung der Auguststraße 68 in Bernburg meldet Insolvenz an
    • 11. September 2011
    • ein Unwetter beschädigt die Gebäude des „St. Wenzelstiftes“ in Könnern
      fast alle Fahrzeuge des Häuslichen Pflegedienstes sind fahruntüchtig, trotzdem halten die Mitarbeiter die Versorgung der Patienten aufrecht
    • 21. September 2011
    • der Mitarbeitertag der Ev. Landeskirche Anhalts findet im Gemeindehaus Bernburg statt
    • 22. September 2011
    • es bildet sich eine Gruppe von „Kanzlerdamen“ und „Kanzlerherren“, die in den Einrichtungen der Stiftung einen ehrenamtlichen Besuchsdienst wahrnehmen

      Leiterin:
      Frau Martina Angermann
    • 01. Oktober 2011
    • die Stiftung übernimmt die Koordinierungstätigkeit für die ambulante Hospizgruppe in Köthen (Anhalt)
    • 02. Oktober 2011
    • in Güsten wird die sanierte Begegnungsstätte mit dem neuen Namen „Ränzelstübchen“ übergeben
    • Oktober/November 2011
    • am zukünftigen „Molitorstift“ („Stephanusviertel“) in Gernrode erfolgt die Dachneueindeckung
    • 14. November 2011
    • auf dem Bernburger Stiftungsgelände wird dank einer Spendensammlung des Fördervereins ein Glockenturm mit der „Friedensglocke“ in den Dienst gestellt
    • 18./19. November 2011
    • die Landessynode der Ev. Landeskirche Anhalts tagt im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg, Herr Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff besucht die Landessynode
    • 23. November 2011
    • 13. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus mit dem Thema "Ich habe meine Frau geschlagen" - Einblicke in die Arbeit mit gewalttätigen Männern
    • 27. November 2011
    • das „Kanzlereck“ wird als ein 'Eine Welt-, Kirchen- und Stiftsladen' in der Regie der gemeinnützigen Kanzler von Pfau GmbH in Bernburg am Louis-Braille-Platz 19 eröffnet
    • 01. Januar 2012
    • die Stiftung gibt aufgrund einer Forderung der staatlichen Stiftungsaufsicht die Trägerschaft für die Frauen- und Kinderschutzhäuser in Bernburg und Köthen (Anhalt), für die Notfallseelsorge Bernburg und die Notfallbegleitung Köthen (Anhalt) an die "gemeinnützige Kanzler von Pfau GmbH" ab
    • 01. Januar 2012
    • die Stiftung übernimmt die Trägerschaft für die ambulante Hospizarbeit in Köthen (Anhalt)
    • 24. Februar 2012
    • die Glocken der Heilig-Geist-Kirche in der Lutherstadt Eisleben werden nach Reparaturarbeiten feierlich wieder in den Dienst genommen
    • 09. April 2012
    • die Stiftung gibt sich zu ihrem 145. Geburtstag ein neues Logo
    • 27. April 2012
    • Stiftungsdirektor Andreas Schindler wird zum Präses der Landessynode der Ev. Landeskirche Anhalts gewählt
    • 16. Mai 2012
    • die Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Professor Dr. Angela Kolb, besucht das Frauen- und Kinderschutzhaus in Bernburg
    • 06. Juli 2012
    • die Stiftung wird Gründungsmitglied des Vereins "Anhaltische Landschaft e.V."
    • 12. Oktober 2012
    • Ehrenamtstag der Stiftung im Gemeindehaus in Bernburg

      Andacht:
      Kirchenpräsident Joachim Liebig aus Dessau
    • 17. Oktober 2012
    • 1. Hospiztag der Stiftung im Gemeindehaus in Bernburg
      "Der selbstbestimmte Tod - der gute Tod?", Referenten: Prof. Dr. Knut Berner, Dr. h.c. Jürgen Gohde, Kirchenpräsident Joachim Liebig
    • 08.-10. November 2012
    • die Landessynode der Ev. Landeskirche Anhalts tagt im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg
    • 23. November 2012
    • ein sanierter Abendmahlskelch wird dank einer Spendensammlung des Fördervereins der Stiftung in den Dienst gestellt; der Kelch ist eine Leihgabe der Schlosskirchengemeinde St. Ägidien Bernburg
    • 28. November 2012
    • 14. Frauenhaustag Bernburg im Gemeindehaus zum Thema "Worüber man nicht spricht - sexuelle Gewalt in Paarbeziehungen"
    • 04. Dezember 2012
    • die Stiftung erwirbt das Nachbargrundstück Hallesche Straße 28 in Bernburg von Herrn Klaus-Dieter Gladis
    • 01. Januar 2013
      • die "gemeinnützige Kanzler von Pfau GmbH" übernimmt aufgrund einer Forderung der staatlichen Stiftungsaufsicht die Schuldner- und Insolvenzberatung der Stiftung
      • die "gemeinnützige Kanzler von Pfau GmbH" übernimmt vom Diakonischen Werk Betahnien e.V. Solingen die Tagesstätte für seelisch behinderte Erwachsene Köthen (Anhalt) in ihre Trägerschaft
    • 18. Januar 2013
    • es wird das zehnjährige Bestehen des "Paulinestiftes" in Bernburg gefeiert
    • 21. Mai 2013
    • die Stiftung erwirbt vom Ehepaar Bruno und Gabriele Ulbricht das Nachbargrundstück Hallesche Straße 24 in Bernburg
    • 01. Juni 2013
    • In der Leitung der Stiftung gibt es Veränderungen:

      • Frau Suhle wird kfm. Geschäftsführerin
      • Frau Schieke wird Verwaltungsleiterin
      • Frau Krause wird Abteilungsleiterin Personal
      • Herr Wendrock wird Abteilungsleiter für die Fachbereiche
    • 01. Juni 2013
    • im "Lutzestift" Köthen (Anhalt) gestaltet die Stiftung eine Feier anlässlich des 200. Geburtstages von Dr. Arthur Lutze in Form eines „literarisch-musikalischen Salons“, Mitwirkende: KMD Apitz, Köbernick, Schindler
    • 01. Juni 2013
      • in das "Lutzestift" zieht die Tagesstätte für seelische behinderte Erwachsene in Köthen (Anhalt) ein
      • ebenso zieht die Bereichsleiterin der Stiftung für die Hospizarbeit und für Palliativ Care, Frau Börstler, in das "Lutzestift" ein
    • 12. Oktober 2013
    • 1. "Kanzlerfahrt" - Ziele sind Waldau, Rathmannsdorf und Hohenerxleben
    • 16. Oktober 2013
    • 2. Hospiztag der Stiftung unter dem Thema "Verlegen aus Verlegenheit" im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg, Podium: Landgerichtspräsident i.R. Hans-Jürgen Diederichs, Kirchenpräsident Joachim Liebig und Prof. Dr. med. Udo Rebmann
    • 29. Oktober 2013
    • Ehrenamtstag im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg
    • 02. November 2013
    • „musikalisch-literarischer Salon“ im Musiksalon des Lutzestiftes in Köthen, Thema: „Niccolò Paganini“, Mitwirkende: Ehepaar Apitz, Köbernick, Schindler
    • 06. November 2013
    • 15. Frauenhaustag im Gemeindehaus der Stiftung in Bernburg unter dem Thema "Gewalt kennt keine (Alters-) Grenzen"
    • 02. Dezember 2013
    • das Kuratorium der Stiftung beschließt eine Satzungsänderung
      (hauptamtlicher Vorstand)
    • 05. Dezember 2013
    • das Gebäude Hallesche Straße 34 in Bernburg erhält den Namen "Sophienstift" (die Mutter, die Schwester und die Ehefrau des Kanzler von Pfau hießen "Sophia")
    • 09. Dezember 2013
    • Übernahme des "Wolfgangstiftes" in Bernburg von der Stadt Bernburg
    • Januar 2014
    • die kirchliche (am 7. Januar 2014) und die staatliche Stiftungsaufsicht (am 30. Januar 2014) genehmigen die Satzungsänderung vom 2. Dezember 2013
    • 21. März 2014
    • „musikalisch-literarischer Salon“ im Musiksalon des „Lutzestiftes“ in Köthen, Thema: „Carl Philipp Emanuel Bach“, Mitwirkende: Ehepaar Apitz, Köbernick, Schindler
    • 26. März 2014
    • das Kuratorium bestellt aufgrund der Satzungsänderung den Vorstand neu:

      Herr OKR Christian von Bülow wird zum Mitglied des Kuratoriums gewählt

      Herr Ulrich Pels wird zum Mitglied des Kuratoriums gewählt

      • Herr Andreas Schindler bleibt Stiftungsdirektor
      • Frau Monika Suhle wird Kaufmännischer Vorstand
      • Herr Stephan Wendrock wird Stellvertreter des Stiftungsdirektors
      • Frau Daniela Schieke wird Stellvertreterin des Kaufmännischen Vorstandes
    • 08. Mai 2014
    • die Ahnengalerie im Gemeindehaus der Stiftung ist vollständig; mit dem Bild von Johann Wilhelm Pfau kehrt das letzte von Frau Roswitha Dreysse restaurierte Bild zurück
    • 10. Mai 2014
    • 2. "Kanzlerfahrt" - Ziele sind Aderstedt und Plötzkau
    • 01. Juni 2014
    • Frau Liane Hilprecht wird Pflegedienstleiterin des Pfaustiftes, des Jeanettestiftes und des Paulinestiftes in Bernburg
    • 01. Juni 2014
    • Frau Ines Apel wird Pflegedienstleiterin des Häuslichen Pflegedienstes Bernburg
    • 11. Juli 2014
    • die Ahnengalerie im Gemeindehaus wird um drei "Stiftsköpfe" des Berliner Küsntlers Harald Birck erweitert; Herr Fleischer, Inhaber der Fa. Wittcom, finanziert die Schaffung der Kunstwerke
    • 17. Juli 2014
    •  in Köthen (Anhalt) wird das 20-jährige Bestehen des dortigen Frauen- und Kinderschutzhauses feierlich begangen
    • 01. August 2014
    • im Gemeindehaus in Bernburg wird im Rahmen einer Andacht der einhundertsten Wiederkehr des Tages des Gusses der "Friedensglocke" der Stiftung gedacht
    • 15. Oktober 2014
    • 3. Hospiztag der Stiftung unter dem Thema "Angehöriger werden ist nicht schwer, Angehöriger sein dagegen sehr" im Gemeindehaus der Stiftung.
    • Mitwirkende:
      Kirchenpräsident Liebig, Geschäftsführerin Dr. Schneider, Gruppe Liepold und Dege
    • 29. Oktober 2014
    • Ehrenamtstag der Stiftung mit der Enthüllung des sanierten Reliefs "Fußwaschung" im Gemeindehaus
    • 16. November 2014
      • Frau Anke Ribbe wird Pflegedienstleiterin des HPD Könnern
      • Frau Sandra Knothe wird Pflegemanagerin des HPD Könnern
    • 24. November 2014
    • 16. Frauenhaustag im Gemeindehaus unter dem Thema "Auf einmal ist alles anders..."; gleichzeitig Feier zum 20-jährigen Bestehen des Frauen- und Kinderschutzhauses Bernburg, Frau Justizministerin Prof. Dr. Kolb spricht ein Grußwort
    • 01. Dezember 2014
    •  Herr OKR von Bülow wird zum Stellvertreter des Vorsitzenden des Kuratoriums gewählt
    • 17. Dezember 2014
    • die langjährige Vorstandsassistentin Karola Schulz wird in den Ruhestand verabschiedet
    • 01. Januar 2015
    • neue Vorstandsassistentin wird Frau Ines Otte
    • 10. Januar 2015
    • KOP i.R. Tietmar Birkner, langjähriges Kuratoriumsmitglied und dessen Vorsitzender, verstirbt im 81. Lebensjahr
    • 29. Januar 2015
    • Gesundheitstag in der Stiftung
    • 28. März 2015
    • „musikalisch-literarischer Salon“ im Musiksalon im „Lutzestift“ Köthen, Thema: „Lieben Sie Brahms?“, Mitwirkende: Ehepaar Apitz, Grit Wagner, Köbernick, Schindler 
    • 15. April 2015
    • der Landrat des Salzlandkreises, Markus Bauer, besucht die Stiftung in Bernburg
    • 18. April 2015
    • Kirchenpräsident Joachim Liebig übernimmt das Dezernat Diakonie im Landeskirchenrat und wird damit Mitglied des Kuratoriums der Stiftung
    • 01. Juli 2015
    • Frau Franziska Scherf wird Pflegemanagerin des HPD Könnern
    • 10. September 2015
    • der Landrat von Anhalt-Bitterfeld, Uwe Schulze, besucht die Stiftung im Köthener Lutzestift
    • 17. September 2015
    • Herr Gerhard Erfurth kandidiert nach dem Ablauf seiner Legislatur nicht wieder für das Kuratorium, es wird Pfn. Iris Hellmich aus der Lutherstadt Eisleben als Nachfolgerin gewählt
    • 10. Oktober 2015
    • 3. "Kanzlerfahrt" - Ziele sind Poley und Biendorf
    • 14. Oktober 2015
    • Herr Dr. Maaz und KP Liebig diskutieren im Lutzestift Köthen (Anhalt) zum Thema:  „Die Seele – ein vielzitierter und dennoch unbekannter Teil des Menschen“ 
    • 26. Oktober 2015
    • 4. Hospiztag der Stiftung unter dem Thema „Die Kunst des Sterbens“ Mitwirkende: Frau Präses Dr. Schwaetzer, Herr Oberst Prof. Dr. Rogg, Herr KP Liebig
    • 04. November 2015
    • 17. Frauenhaustag im Gemeindehaus unter dem Thema „Du hast keine Macht über mich“; Frau Justizministerin Prof. Dr. Kolb spricht ein Grußwort
    • 01. Dezember 2015
    • Frau Franziska Scherf wird Pflegedienstleiterin des HPD Könnern
    • 01. Januar 2016
    • Die Frauen- und Kinderschutzhäuser in Bernburg und in Köthen (Anhalt) werden an den Rückenwind e.V. abgegeben
    • 01. Januar 2016
    • Die Stiftung scheidet aus dem Trägerverbund der Notfallbegleitung Köthen (Anhalt) aus.
    • 15. Januar 2016
    • die Stiftung erwirbt das Nachbargrundstück Jacobsstraße 10 in Bernburg vom Ehepaar Pernt
    • 05. März 2016
    • es beginnt in Bernburg der Kurs für ehrenamtliche Seniorenhelfer
    • 15. April 2016
    • Erwerb des Nachbargrundstückes Hallesche Straße 42 in Bernburg
    • Mai 2016
    • nach aufwändigen Bauarbeiten im Pfaustift in Bernburg wird der Umbau eines Doppelzimmers in zwei Einzelzimmer abgeschlossen
    • 12. Mai 2016
    • Frau Inge Pfau - aus dem Bernburger Zweig der Familie Pfau - verstirbt in Berlin im 86. Lebensjahr
    • 14. Mai 2016
    • „musikalisch-literarischer Salon“ im Musiksalon des „Lutzestiftes“ in Köthen, Thema: „Kennen Sie Julius Schubring?“ Mitwirkende: Ehepaar Apitz, Köbernick, Schindler
    • 04. Juni 2016
    • es werden in Bernburg 16 Absolventen die Zertifikate für den Kurs ehrenamtlicher Seniorenhelfer übergeben
    • 15. Juni 2016
    • es wird an das zwanzigjährige Bestehen der Tagesstätte für seelisch behinderte Menschen in Bernburg erinnert
    • 17. September 2016
    • Köthener Hospiztag: Mitwirkende Pfn. Christine Böttcher, Dr. jur. Eike Papesch, Dr. med. Günther Scheithauer
    • 09. Oktober 2016
    • im Gemeindehaus in Bernburg findet ein Rundfunkgottesdienst des MDR statt, Predigt: KP Liebig, Liturgie KOP Schmidt und PDL Hilprecht
    • 15. Oktober 2016
    • 4. Kanzlerfahrt, Ziele sind Freckleben und Sandersleben
    • 18. Oktober 2016
    • 5. Hospiztag der Stiftung unter dem Thema „Mit Trauer leben“, Mitwirkende: Frau Katrin Hartig und Herr KP Joachim Liebig
    • 14. Dezember 2016
    • im Lutzestift in Köthen werden die sanierten Räumlichkeiten feierlich an den Häuslichen Pflegedienst Köthen übergeben
    • 14. Dezember 2016
    • Frau Lill wird vorübergehend - zusätzlich zu ihrer bisherigen Tätigkeit in Bernburg - auch Leiterin der Tagesstätte für seelisch behinderte Erwachsene in Köthen
    • 26. Dezember 2016
    • Frau Christa Pfau - aus dem Bernburger Zweig der Familie Pfau - verstirbt in Berlin im 83. Lebensjahr
    • 31. Dezember 2016
    • Frau Monika Suhle beendet ihren Dienst als Kaufmännischer Vorstand  der Stiftung und als Geschäftsführerin der gemeinnützigen GmbH und tritt in den Ruhestand
    • 01. Januar 2017
    • Frau Daniela Schieke beginnt ihren Dienst als Kaufmännischer  Vorstand der Stiftung
  •  
    • 01. Januar 2017
    • Frau Andrea Hofbauer wird Verwaltungsleiterin der Stiftung
  •  
    • 31. Januar 2017
    • Frau Daniela Schieke wird Geschäftsführerin der gemeinnützigen Kanzler von Pfau GmbH
  •  
    • 01. März 2017
    • Frau Kathrin Bahn wird neue Leiterin der Tagesstätte für seelisch behinderte Erwachsene in Köthen
  •  
    • März 2017
    • im Garten der Stiftung werden zwei Wegweiser aufgestellt
  •  
    • 01. April 2017
    • während eines „Subbotniks“, d.i. ein freiwilliger Arbeitseinsatz, reinigten Mitarbeiter der Stiftung das Gemeindehaus samt Umfeld.
  •  
    • 09. April 2017
    • 150. Geburtstag der Kanzler von Pfau’schen Stiftung
      Gottesdienst im Stiftssaal in Bernburg, Predigt KP Liebig
  •  
    • 28. April 2017
    • Neupflanzung einer Gleditschie („Christusdorn“) neben dem Gemeindehaus unter reger Beteiligung der Bewohner
  •  
    • 04. Mai 2017
    • für das Küsterhaus in Gernrode endet das Erbbaurecht, das Grundstück wird verkauft
  •  
    • 20. Mai 2017
    • 7. „Musikalisch - literarischer Salon“ im Musiksalon des „Lutzestiftes“ in Köthen, Thema: „150 Jahre Stiftung“ Mitwirkende: Ehepaar Apitz, Schindler    
  •  
    • 20. Mai 2017
    • Eröffnung und Begleitung der Weltausstellung Reformation 2017 in der Lutherstadt Wittenberg – Mitarbeiter der Stiftung und des Weltladens „Kanzlereck“ schenken fairen Kaffee im Container-projekt der Ev. Landeskirche Anhalts aus
  •  
    • 01. Juli 2017
    • Kirchenpräsident Joachim Liebig wird neuer Kuratoriumsvorsitzender der Kanzler von Pfau’schen Stiftung
  •  
    • 01. Juli 2017
    • Frau Andrea Kürschner wird Pflegedienstleiterin des „Pfaustiftes“, des „Jeanettestiftes“ und des „Paulinestiftes“ in Bernburg
  •  
    • 02. Agust 2017
    • Pilgerfahrt der Bereichsleiter, Beginn und Ende: Gemeindehaus Bernburg, über Gröna (Andacht in der St. Petri-Kirche) und katholische Kirche St. Bonifatius Bernburg
  •  
    • 18. August 2017
    • während des Sommerfestes im Garten der Stiftung in Bernburg wird der „Kanzlerpfad“ eingeweiht. Auf elf Tafeln werden Bewohner und Besucher über Geschichte und Funktion von Häusern und Anlagen informiert
  •  
    • 01. September 2017
    • Frau Katja Kilian wird Assistentin des Vorstands der Stiftung
  •  
    • 26. September 2017
    • die „Villa“ in der Bahnhofstr. 16 in Könnern, bisher Sitz des dortigen Häuslichen Pflegedienstes, wird an den Förderkreis „Kinder- und Jugendpflege e.V.“ verkauft, der eine Außenwohngruppe einrichtet; der Pflegedienst zieht in das der Stiftung gehörende benachbarte Haus Köthener Str. 1
  •  
    • 28. September 2017
    • Oberkirchenrat Christoph Stolte, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirchen in Mitteldeutschland, besucht die Kanzler von Pfau'sche Stiftung in Bernburg
  •  
    • 29. September 2017
    • feierliche Eröffnung der neuen Räume des „Häuslichen Pflegedienstes im Heilig-Geist-Stift“ in der Lutherstadt Eisleben, Hallesche Straße 34;
      der Pflegedienst nimmt am 1.10. 2017 seinen regulären Dienst auf;
      Pflegedienstleiterin: Frau Cathrin Bastian-Foth
  •  
    • 05. Oktober 2017
    • Sturmtief „Xavier“ hat in Bernburg besonders im „Friederikestift“, aber auch im Garten der Stiftung erhebliche Schäden angerichtet
  •  
    • 09. Oktober 2017
    • Beginn der Bautätigkeit im "Wolfgangstift" in Bernburg
  •  
    • 08. November 2017
    • 6. Hospiztag der Stiftung unter dem Thema „Das Leben vor und nach dem Tod“; Mitwirkende: Herr Wolfgang Ruland (Bestatter), Dr. med. Günther Scheithauer und Herr KP Joachim Liebig
  •  
    • 01. Januar 2018
    • Die Tagesstätte für seelisch behinderte Erwachsene in Köthen wird von der gemeinnützigen Kanzler von Pfau GmbH in die Kanzler von Pfau’sche Stiftung überführt
  •  
    • 01. Januar 2018
    • Herr Uwe Brandenburg, bisher u.a. für den Weltladen „Kanzlereck“ verantwortlich, übergibt die Zuständigkeit an Frau Katja Kilian
  •  
    • 01. Januar 2018
    • Frau Christiane Patzer übernimmt von Frau Angelika Börstler die Koordinierung  für den Ambulanten Hospizdienst in Köthen (Anhalt); Frau Börstler bleibt für die Hospizdienste in Bernburg (Saale) und der Lutherstadt Eisleben zuständig
  •  
    • 24. Januar 2018
    • Feierstunde anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Tagespflege im „Paulinestift“ im Stiftssaal des Gemeindehauses in Bernburg
  •  
    • 17. Februar 2018
    • In Bernburg beginnt der zweite Kurs für ehrenamtliche Seniorenhelfer
  •  
    • 01. März 2018
    • Kirchenpräsident Joachim Liebig feiert mit vielen Gästen seinen 60. Geburtstag im Stiftssaal des Gemeindehauses Bernburg
  •  
    • 14. März 2018
    • Die Stadt Bernburg tritt an die Stiftung mit der Bitte heran, einen sog. Stolperstein vor dem „Wolfgangstift“ einzulassen, der an Ida Böhm (22.03. 1874 – 21.04. 1941) erinnert, die mehr als 20 Jahre im Wolfgangstift wohnte und später in der „Euthanasie“-Anstalt Bernburg ermordet wurde
  •  
    • 27. März 2018
    • das Kuratorium der Stiftung beschließt, nach dem Eintritt von Andreas Schindler in den Ruhestand (in der zweiten Jahreshälfte),  Daniela Schieke zur neuen Stiftungsdirektorin zu bestellen
  •  
    • 01. April 2018
    • Frau Sandra Donnig ist hauptamtlich für den Weltladen „Kanzlereck“ zuständig und unterstützt zusätzlich den Technischen Leiter Frank Weigel
  •  
    • 02. Mai 2018
    • es werden in Bernburg den Absolventen die Zertifikate für den 2. Kurs ehrenamtlicher Seniorenhelfer übergeben
  •  
    • 06. Juni 2018
    • Fest für Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Ehrenamtliche im Stiftssaal anlässlich 20 Jahre Neubau Pfaustift 
  •  
    • 12. Juli 2018
    • Überraschend stirbt Stiftungsdirektor Andreas Schindler im 65. Lebensjahr
  •  
    • 22. Juli 2018
    • Trauergottesdienst für Andreas Schindler im Stiftssaal unter großer Anteilnahme
  •  
    • Anfang August 2018
    • das Grab der Bernburger Jüdischen Familie Böhm auf dem Friedhof 3 wurde im Auftrag der Stiftung saniert 
  •  
    • 31. August 2018
    • Herr Stephan Wendrock beendet seinen Dienst als Fachbereichsleiter und Qualitätsmanager der Stiftung und wird in den Ruhestand verabschiedet
  •  
    • 01. September 2018
    • Das Kuratorium wählt Frau Nicole Groß zur Vorständin Pflege und Personal
  •  
    • 19. September 2018
    • 2. Pilgerfahrt der Bereichsleiter, vom Nicolaistift in Ballenstedt über den Schlosspark zur Kirche in Rieder und zur Roseburg, anschl. zurück nach Ballenstedt
  •  
    • 28. September 2018
    • Neue Pflegedienstleiterin des HPD Güsten wird Nancy Haase; die bisherige PDL, Frau Nicole Groß, übernimmt ab 1.10.18 den Vorstand Pflege und Personal in der Stiftung
  •  
    • 29. September 2018
    • 2. Köthener Hospiztag: Mitwirkende sind Kirchenpräsident Joachim Liebig, Dr. med. Günther Scheithauer und Bestatter Steffen Queitsch
  •  
    • 17. Oktober 2018
    • Feierstunde anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Notfallseelsorge Bernburg im Stiftungssaal
  •  
    • 30. November 2018
    • Einsegnung von Direktorin Daniela Schieke und Vorständin Pflege und Personal Nicole Groß durch Kreisoberpfarrer Sven Baier, Landesdiakoniepfarrer Peter Nietzer und Kreisdiakoniepfarrer Arne Tesdorff im Stiftungssaal
  •  
    • 15. Dezember 2018
    • Der Häusliche Pflegedienst Bad Suderode (bisher Seniorenbetreuung Harz) zieht in neue Räume am Markt 1 in Bad Suderode um
  •  
    • 29.-30. Januar 2019
    • Umzug der Verwaltung Bernburg in das sanierte Wolfgangstift
  •  
    • 25. Februar 2019
    • Stolpersteinverlegung für Ida Böhm am Wolfgangstift, anschl. Gedenkfeier im Stiftssaal
  •  
    • 24. Mai 2019
    • Segensfeier zur Indienstnahme des Wolfgangstiftes mit rund 70 Gästen
  •  
    • 29. Juni 2019
    • Tag der Architektur in Sachsen-Anhalt - das Wolfgangstift ist von 10.00 bis 12.00 Uhr für Besucher geöffnet, Architekt Michael Zimmer erläutert vor Ort die Umbauten

Name

Kanzler von Pfau'sche Stiftung,

06406 Bernburg,

Kustrenaer Str. 9

contact

info(at)kanzlerstiftung.de,

Tel: 03471 / 30 83 0,

Fax: 03471 / 30 83 44

konto

KD-Bank Dortmund,

IBAN: DE88350601901551837013,

BIC: GENODED1DKD

Google Analytics

Zur Verbesserung unseres Angebotes und Erfassung Ihrer Interessen verwendet diese Seite Google Analytics.

Wenn Sie dies nicht wünschen benutzen Sie bitte unten stehenden Link, um sich auszutragen.

Google Analytics akzeptieren Google Analytics deaktivieren